Harald Martenstein – Lesung auf dem Roten Sofa

Harald Martenstein kommt nach Himmelpfort und nimmt am 2. September 2018 auf dem Roten Sofa in der Mühle Himmelpfort Platz.

Dabei hat er sein neues Buch ‚Jeder lügt so gut er kann‘, das erst einen Monat später im Verlag C. Bertelsmann erscheint. Die Lesung in Himmelpfort ist also eine echte Vorpremiere. Wie bei der Veranstaltungsreihe üblich, unterhält sich Harald Martenstein mit Moderator Arno Sommer auch noch über andere Dinge.

Die Musik machen diesmal Friedrich Barniske und Tobias Kummetat, beide auf der Gitarre.

Die Veranstaltung auf dem Roten Sofa beginnt um 11:00 Uhr. Und wie immer ist der Eintritt frei. Eine vorherige Anmeldung wird empfohlen unter sommer.himmelpfort@t-online.de  oder einfach als Rückantwort auf diese Mail

Der vielfach preisgekrönte ZEIT-und Tagesspiegel-Kolumnist Harald Martenstein ist einer der meistgelesenen Autoren Deutschlands. In seinen kurzen Texten wagt er sich immer wieder an die großen Themen der Gegenwart – subjektiv, überraschend, oft sehr witzig. Ob es um politische Korrektheit, um Migration, Feminismus oder um scheiternde Utopien geht: Martenstein hat keine Angst davor, sich unbeliebt zu machen und dem Mainstream zu widersprechen. In „Jeder lügt so gut er kann“ geht es aber auch immer wieder um das private Scheitern und Alltagsprobleme, als Vater, als Berliner, als Mann oder Deutscher. Brillante Glossen – intelligent und amüsant.

„Alle lieben Martenstein und seine Welt!“   Hamburger Abendblatt

Preise unter anderem:

2004 Egon-Erwin-Kisch-Preis

2007 CORINE 2007 – Kategorie Rolf Heyne Debütpreis

2008 Henri Nannen Preis – Kategorie „Herausragende humorvolle Berichterstattung“

Autor: muehlehimmelpfort

ein schöner Ort

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.