Mit Stolz präsentieren wir den Kultursommer Himmelpfort 2018

Aus den „Himmelpforter Klassiktagen“ wird der „Kultursommer Himmelpfort 2018“

seit mehr als 15 Jahren bereichern die Klassiktage das Himmelpforter Kulturangebot, seit 5 Jahren gibt es immer wieder Veranstaltungen in der Mühle Himmelpfort und ab 2018 gibt es einen Gemeinsamen Weg! Aus den einzelnen Aktivitäten mehrerer Veranstalter wird nun der

Kultursommer Himmelpfort 2018

Das Landhaus Himmelpfort, die Salzmann-Bibliothek, die Bürgerstiftung Kulturerbe Himmelpfort und der Kulturverein Craftwerk e.V. haben ein gemeinsames Ziel:

Himmelpfort und die Region als Standort für anspruchsvolle Kulturangebote zu etablieren.

 

  • 06.2018: Das Ferenc Snétberger Trio im Saal der Mühle, Benefiz für das Brauhaus
  • 07.2018: Charlotte Link auf dem „Roten Sofa“
  • 07.2018: Das Traumschüff: Bibergeil am Ufer des Landhaus Himmelpfort
  • 07.2018: Das Traumschüff: Treue Hände am Ufer des Landhaus Himmelpfort
  • 07.2018: Das Traumschüff: Planet Acasio am Ufer des Landhaus Himmelpfort
  • 08.2018: Harald Blüchel spielt am Flügel im Saal der Mühle Himmelpfort
  • 08.2018: Leipziger Kammerphilharmonie: Sommerserenaden im Garten des Landhaus Himmelpfort
  • 08.2018: Konzert an der Klassischen Gitarre in der Kirche
  • 08.2018: das Bohemian Symphony Orchestra Prag im Brauhaus
  • 09.2018: Das Rote Sofa: Lesung und Musik
  • 09.2018: Harald Blüchel spielt am Flügel im Saal der Mühle Himmelpfort

 

und zum Kultursommer gehört auch

  • jeden Donnerstag auf der Café-Terrasse am Haus des Gastes: die Himmelpforter Sommerbühne

 

Advertisements


Lesung auf dem Roten Sofa

Die Weisheit der Trottellumme Was wir von Tieren lernen können

Wenn wir die Menschen verstehen wollen, müssen wir die Tiere fragen. Florian Werner ist überzeugt, dass wir viel von ihnen lernen können. Hunde, Schafe und Kamele wisse– ohne es zu ‚wissen’ – mehr über Moral, Politik, Gesellschaft und das Leben im Allgemeinen, als wir Menschen uns vorstellen können. Selbst die Trottellumme ist keine Dumme, erfahren wir in seinem aktuellen Bestseller ‚Die Weisheit der Trottellumme’, der beim Münchner Blessing Verlag erschienen ist. Das Buch enthält 31 philosophische Betrachtungen, so geistreich und lehrreich wie amüsant.

Am Sonntag, 20. Mai 2018, liest Florian Werner auf dem Roten Sofa in der Mühle Himmelpfort aus seinem Buch. Und erzählt im Gespräch mit Arno Sommer von der Salzmann Bibliothek, wie er literarisch auf den Hund und auf die Kuh gekommen ist. Sein Buch über die Kulturgeschichte der Kuh wurde 2009 als Wissenschaftsbuch des Jahres ausgezeichnet, 2011 erhielt er den Brandenburgischen Literaturpreis.

Auf dem Roten Sofa: FLORIAN WERNER

Sonntag, 20. Mai 2018, 11:00 Uhr Mühle Himmelpfort, Stolpseestraße 2

Eintritt frei

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bringen Sie gerne Freunde und Bekannte mit und natürlich fänden wir es auch schön, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten.

Auf bald im großen Saal der Mühle Himmelpfort

Kontakt: Petra Sommer, 0170 – 185 46 47

 

 

Pressestimmen:
Zu: ‚Die Weisheit der Trottellumme’, 2018, Blessing

„Geistreicher wurde nie erkundet, wie tief verbunden wir mit allem sind, was lebt und denkt.“
Wolfram Eilenberger, Philosoph, Publizist

zu: ‚Die Kuh. Leben, Werk und Wirkung’, 2009, Nagel & Kimche

„Der Stoff zum Nachdenken in Werners vielschichtigem Essay passt auf keine Kuhhaut.“ Denis Scheck, Druckfrisch

 


Lesefrühling auf dem Roten Sofa

Holger Siemann besichtigt ein Jahrhundert 

Fast zeitgleich mit Frühjahrsbeginn startet der Lesefrühling in der Mühle Himmelpfort.  Am 25. März, einem Sonntag, nimmt Holger Siemann auf dem ROTEN SOFA Platz.  Wie gewohnt beginnt die Veranstaltung um elf Uhr vormittags und dauert ca. anderthalb Stunden. Nach der literarischen ‚Vorspeise’ können also alle rechtzeitig zum ‚Hauptgang’ wieder zu Hause sein.

Der gebürtige Jenaer Siemann ist einer der erfolgreichsten deutschen Hörspielautoren. Er hat zwei fulminante Romane über die Wendezeit geschrieben. Soeben ist sein neues  Buch erschienen, ein fast tausendseitiger Roman über eine Familie in Berlin:  „Das Weiszheithaus – ein Jahrhundertroman”. 

Das Haus der Familie Weiszheit steht in Prenzlauer Berg, gebaut im Jahr 1900. Gut hundert Jahre später findet ein Nachfahre des Bauherrn auf dem Boden ein skurriles Archiv mit Schriften, Aufzeichnungen und Dokumenten des berühmten (fiktiven) DDR-Schriftstellers Kurt Weiszheit. Mit Hilfe seines Protagonisten Sven Gabbert erzählt Holger Siemann vom Leben der Hausbewohner in diesem verrückten und dramatischen 20. Jahrhundert. Es ist ein Buch mit Geschichte und Geschichten, leidvollen und vergnüglichen, wie das Leben eben so spielt.

Acht Jahre lang hat der Autor an dem Buch geschrieben. Das lag nicht nur an den intensiven Recherchen über die Zeit, über die Berliner Architektur und das Berliner Leben, sondern hat auch einen persönlichen Grund. Holger Siemann führt nämlich ein Leben zwischen Schreibtisch und Landwirtschaft. Er hat sich vor einigen Jahren aus Berlin nach Klaushagen in der Uckermark zurückgezogen, um sich hier besser seiner ‚Schreiberey’widmen zu können. Davon lenken ihn im alten Klaushagener Forsthaus aber bisweilen Schafe und Ziegen, Hühner und Enten, Schweine und Pferde sowie seine Bienen und die Apfelernte ab.

Auf dem Roten Sofa wird Holger Sieman von Arno Sommer von der Salzmann Bibliothekbefragt. Dritter im Bunde ist der Musiker Thomas Vogel. Auf dem Flügel spielt er eigene Kompositionen – und hat noch eine Überraschung parat.  

Auf dem Roten Sofa:

HOLGER SIEMANN

Musik: Thomas Vogel (Klavier)

Sonntag, 25. März 2018, 11:00 Uhr

Mühle Himmelpfort, Stolpseestraße 2

Der Eintritt ist frei.

 

 

DAS ROTE SOFA. Lesung, Talk & Musik in der Mühle Himmelpfort

Eine Veranstaltungsreihe der Salzmann Bibliothek in Zusammenarbeit mit CRAFTWERK e.V.


Anfang 2018 starten wir mit dem neuen Projekt D.R.A.C.H.E.N.

Im Rahmen des Projekts wird ein Hub für die Kreativwirtschaft im ländlichen Raum etabliert.

Auf dem Gelände einer ehemaligen Mühle werden vielfältige Raumangebote und Veranstaltungsformate geschaffen, die der Entwicklung der spezifischen kunst- und kulturrelevanten Potentiale der ländlichen Regionen dienen sollen.

Im Austausch mit Wissenschaft und Wirtschaft werden Inspirationen für die Kreativen auf den Weg gebracht, Arbeitsfelder und Produkte weiterzuentwickeln.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


DAS ROTE SOFA

…..steht im Saal der Mühle Himmelpfort und wird durch die Salzmann Bibliothek mit Gästen „bestückt“.

Salzmann Bibliothek Das rote Sofa

Auf dem roten Sofa nehmen Schriftsteller und Sachbuchautoren, Verleger, Lektoren und Buchhändler Platz, um über Bücher und Projekte oder über die Arbeit rund um das faszinierende Erlebnis des Schreibens, des Publizierens und des Lesens zu erzählen. Bücher kann jeder selber lesen, aber eine Chance, dem Autor auf den

Zahn zu fühlen, die hat man als Leser eher selten. Wir wollen Schriftsteller, Büchermacher und Leser zusammenbringen und unseren Gästen die Möglichkeit bieten, mehr zu erfahren. Zum Beispiel, wie der Autor oder die Autorin zum Schreiben gekommen sind, wie sie ihre Themen finden und was sie ihren Lesern mitgeben wollen bei der Reise durch die Welt der Fantasie und des Wissens. Viele Literaten arbeiten schließlich nicht nur an der Formung ihrer Helden, sondern engagieren sich persönlich für Bildung, Verstehen und Verständigung, kurz: für eine bessere Welt. Im lockeren Gespräch werden Autor und Moderator Sie daran teilhaben lassen. Begleitet von Musikern, die das Thema aus ihrer Sicht musikalisch interpretieren. Und die zum Ausklang gerne noch ‚im Hintergrund’ weiter musizieren. Damit die Gäste mit dem Autor, aber auch untereinander bei einem Glas Wein noch ein wenig plaudern können. Der Eintritt ist zu den Lesungen frei.

06.08.2017, 11 Uhr Werner Köhler

Werner Köhler

Werner Köhler

(Köln), Buchhändler, Verleger, Chef der lit.Cologne, Autor von Krimis und Romanen, erzählt über das größte Literaturfestival Europas, über die Stars und die Macher im bunten literarischen Kosmos. Und warum er für seine letzten beiden Bücher das Pseudonym Yann Sola gewählt hat. Die Hauptperson darin ist der französische Kleinganove, Lebemann und Hobbydetektiv Perez. Werner Köhler alias Yann Sola wird exklusiv für uns aus dem dritten Band der Reihe, der erst im Frühjahr 2018 erscheint, vorab lesen.

Musik: Thomas Vogel, Himmelpfort, Akkordeon

 

 

17.09.2017, 11 Uhr Jan-Philipp Sendker

Jan-Philipp Sendker

Jan-Philipp Sendker

(Potsdam), ehemaliger STERN-Redakteur, Amerika- und Asienkorrespondent, Autor von internationalen Bestsellern, berichtet über das faszinierend fremde Alltagsleben in China und von seiner Liebe zu Burma (heute Myanmar), wo sein literarischer Sensationserfolg „Herzenhören“ spielt. Jan-Philipp Sendker liest Passagen aus seinem aktuellen Buch „Das Geheimnis des alten Mönches. Märchen und Fabeln aus Burma“.

Musik: Stefan Klemm, Berlin, Flöte

 

 

19.11.2017, 11 Uhr Tanja Kinkel

Tanja Kinkel

Tanja Kinkel

(München), hat zahlreiche historische Romane verfasst, von denen viele zu internationalen Bestsellern wurden. Sie erzählt von ihrer Zeit als Stipendiatin in der Villa Aurora in Los Angeles, dem Zufluchtsort des Autors Lion Feuchtwanger während des NS-Regimes. Und sie spricht über ihr Projekt ‚Brot und Bücher’, womit sie die Bildung von Kindern in Afrika und Indien fördert. Tanja Kinkel liest aus „Schlaf der Vernunft“, ihrem Werk über den ‚deutschen Herbst 1977‘, über Schuld und Vergebung.

Musik: Friedrich Barniske, Berlin, GitarreDas


SOMMER * ABEND * KONZERTE

HARALD BLÜCHEL

SOLOKLAVIER

Samstag, 15. Juli 2017, 5.August 2017 * 9. September 2017, jeweils 20 Uhr

 

Eintrittspreis: 15 Euro

(ermäßigt 10 Euro für Bewohner mit Erstwohnsitz Himmelpfort)

Ort: Saal der Mühle Himmelpfort, Stolpseestr. 2

Harald Blüchel wurde 1963 in Nürnberg geboren. Er begann 1967 seine klassische Ausbildung am Klavier, erhielt 1970 ein Stipendium der Stadt Nürnberg am Konservatorium und studierte ab 1987 an der Berliner Hochschule der Künste (heute: Universität der Künste) Komposition.

In den 90er Jahren wurde er mit seiner elektronischen Musik weltberühmt. Trotz oder gerade wegen dieses Rummels um seine Person wandte er sich nach der Jahrtausendwende musikalisch wieder der klassischen Gegenwartsmusik zu.

 

Seine Kompositionen sind in vielen Produktionen der großen Theater des deutschsprachigen Raumes zu hören. Seit einigen Jahren setzt er sich wieder intensiv mit dem Solo-Klavier auseinander. Blüchel bezieht sich auf Pioniere der minimal music, arbeitet aber an einem Ansatz, seine Gedanken über Identität, Bewusstsein, Konzentration und Kontemplation in eine eigene, unverwechselbare Form zu bringen, in der essenzielle Klarheit von spielerischer Sinnlichkeit durchdrungen ist. Seinen Stil beschreibt er als „Romantischen Minimalismus“.

 

Kontakt:

Craftwerk e.V. in der Mühle Himmelpfort, Brit Eismann

be@muehlehimmelpfort.de     oder     Telefon: 033089-439055

 

Harald Blüchel: https://www.facebook.com/haraldbluechelofficial/


Lesung am 24.3.2017 mit Susanne Betz

Liebe Freundinnen und Freude der Salzmann Bibliothek in Himmelpfort,

wir freuen uns darauf, bald die Lese-Saison 2017 einläuten zu können.

Ganz herzlich laden wir Sie zu unserer ersten Veranstaltung in diesem Jahr ein.

Am Freitag, 24. März 2017
liest die Münchner Journalistin und Autorin
Susanne Betz
aus ihrem neuen Buch „Tanz in die Freiheit“.
Beginn: 19.30 Uhr

Musikalisch begleitet wird Susanne Betz von dem Berliner Duo „wasteland green“,
das französische Chansons spielen wird.

Eintritt frei.

Es wäre uns eine Freude, wenn Sie wieder mit dabei wären. Ein sehr schöner unterhaltsamer Abend ist Ihnen sicher!
Also: auf bald in der Mühle Himmelpfort

Ihre
Petra Sommer

Wir bitten um eine Anmeldung an pms@sommerconsulting.de

 

Sinnlich und opulent – ein historischer Roman über die dramatischste Epoche der Neuzeit
1791: Die Geschwister Eleonore und Felix langweilen sich im provinziellen und intriganten Weimar. Ihr Vater ist ein adeliger Hofbeamter, die Mutter eine exzentrische Mathematikerin und ihr Nachbar der Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe. Die Sturmgewitter der Französischen Revolution flackern in Form von Gerüchten, Schriften und Besuchern aus dem fernen Frankreich ins kleine Herzogtum und befeuern den Freiheitsdrang der Geschwister. Als ihre Mutter stirbt, nimmt das Leben eine dramatische Wende: In ihrem Testament verfügte diese, dass Eleonore und Felix einen Koffer voller mathematischer Berechnungen zu einem geheimnisvollen Monsieur Schwartz nach Paris bringen müssen, dort erst sollen sie ihr Erbe erhalten. Die Geschwister brechen auf. In Paris lernen sie nicht nur eine weltoffene und libertine Stadt kennen, hier bebt noch immer die Revolution …
„(…) Betz Bücher haben zweifellos etwas Besonderes. Sie sind detailgenau recherchiert.“
Süddeutsche Zeitung Starnberg (20.11.2016)

„Ein sachkundig recherchiertes poetisches Werk, flüssig und mit viel Liebe zum Detail geschrieben.“
Münchner Merkur (22.10.2016)
»Mitreißender Roman.«
P.M. History (10.02.2017)
„(…) detailgetreu recherchiertes und erzählerisch opulent ausgestattetes Zeitgeschehen. Auf diese Weise wird in ihren Romanen Geschichte lebendig, als ob man mitten drin wäre.“
Kreisbote Landsberg (30.11.2016)